Jetzt
Mitmachen

„Wenn ich mal groß bin, werde ich ein Chicken Nugget“ - Viviane Bruecker - Deutschland

Viviane Brücker

„Wenn ich mal groß bin, werde ich ein Chicken Nugget“

Ein kleines, unschuldiges Lebewesen blickt nach dem Schlüpfen erwartungsvoll auf sein zukünftiges Leben. Es ahnt nicht wie grausam sein kurzes Dasein  wird, bevor es bei einer Fast Food Kette endet.

Deutschland
2014
Die Farbe der Pflege (NIVEA Beauté, 1998) - Christian Richter - Deutschland

Christian Richter

Die Farbe der Pflege (NIVEA Beauté, 1998)

Immernoch sind sehr viele schädliche und krebserregende Stoffe, wie Parabene, Formaldehydabspalter (Diazolidinyl- und Imidazolidinyl-Urea), Propylene Glycol, Polyethylenglycol (PEG-Derivate) oder Alumninium in Kosmetikartikeln.
Geworben wird mit Pflege und Natürlichkeit, in Wirklichkeit ist es eher natürliches Rohöl.

Deutschland
2014
Überwachungserlass - Leander Aßmann - Deutschland

Leander Aßmann

Überwachungserlass

YES WE SCAN! Klingt ganz richtig, aber ist es offensichtlich nicht. Präsident Obama hat seine eigentliche Behauptung tragischerweise über Nacht geändert, als die Wahrheit ans Licht kam. Achten Sie auf die Lücke!

Deutschland
2014
Susanne Stahl, Tobias Röttger & Bernhard Schmitt (Deutschland)

Tobias Röttger, Susanne Stahl & Bernhard Schmitt

Mortadella

Wie kann man sich ernsthaft über die Zutaten in Lebensmitteln aufregen, wenn man nicht bereit ist, einen fairen Preis dafür zu zahlen.

Deutschland
2013
Moises_Romero_Mexico_2

Moises Romero

Education for all

We need to find solutions for making sure that no children are excluded from schooling, educative systems, poverty alleviation, human rights.

Mexiko
2012
Ego

David Chénière

Ego

Robuster Individualismus ist in unserer Zeit eine häufige Erkrankung. Er ist mit Selbstsucht verbunden und hat viele negative Konsequenzen auf allen Ebenen. Übermäßige Selbstanbetung führt dazu sich gegenseitig zu ignorieren; jeder sieht seine eigenen Interessen ohne Rücksicht auf das Gemeinwohl, während wir  in einer Welt leben, in der wir zunehmend voneinander abhängig sind.
Um diese Idee zu illustrieren, habe ich ein ikonenhaftes Bild der reinen Schönheit gewählt und dieses gründlich verändert, um etwas Ungeheuerliches zu entwerfen. Der Nabel ist das Zentrum jedes Einzelnen und diesen in die Mitte des Gesichts einer Venus zu verschieben, drückt das Ungleichgewicht aus, das wir „Nabelschau“ nennen.

Frankreich
2014
Susanne Stahl & Tobias Röttger (Deutschland)

Tobias Röttger & Susanne Stahl

A symbol of democracy

Wahltinte ist eine halbpermanente Tinte, die Wählern bei Wahlen in Ländern, in denen Ausweispapiere für Bürger nicht immer standardisiert oder institutionalisiert sind, auf den Zeigefingern aufgetragen wird.

Deutschland
2013
10_bergemann

Steffen Bergemann

Fair play – FUCK OFF

Die Idee für mein Plakat entstand während der Präsidentschaftskandidatur Sepp Blatters für eine vierte Amtszeit als FIFA-Präsident.

Die FIFA stellt sich gerne als völkerverbindender, die Kulturen einender, Global Player dar. Was hinter verschlossenen Türen geschieht, hat allerdings nichts mit einem weltoffenen Unternehmen zu tun. Skurrile Entscheidungen werden von einem erlesenen Kreis von Funktionären getroffen: Die WM-Vergabe an Katar oder der Bau riesiger Stadien ohne nachhaltigen Nutzen für die Bevölkerung Südafrikas sind Beispiele dafür. Hier scheint es nur um das schnelle Geschäft und um maximalen Profit zu gehen. Die Korruptionsvorwürfe wollen nicht verstummen. Doch Kritik wird nicht geduldet, das System um jeden Preis erhalten.

Die Idee des globalen FAIR PLAY wird zum leeren Marketingversprechen. FUCK OFF ist meine Antwort darauf. Sie steht gleichzeitig für die Haltung der FIFA ihrem eigenem Claim gegenüber: Blatter hat ihn zu einer zynischen Worthülse degradiert.

Deutschland
2011
Kai Bergmann (Deutschland)

Kai Bergmann

Alles Lüge

Das Plakat-Motiv hat zwei Bedeutungsebenen:
Eine direkte, wenn das Poster – umgeben von Marketingbotschaften – an einer Plakatwand hängt.
Und eine erkenntnistheoretische, wenn es der kritischen Objektivitätsdefinition der »Radikalen Konstruktivisten« eine grafische Form gibt.
Aber ein gutes Plakat erklärt sich selbst.

D
2013
Phlilipp Möckli (Schweiz)

Philipp Möckli

Homo Pharmacon

In unserer Gesellschaft werden Medikamente als selbstverständlich verstanden und daher ohne nachzudenken konsumiert. Wir sollten uns mehr darüber Gedanken machen, welche Auswirkungen dies auf unsere Gesellschaft und unsere Lebensqualität hat. Wollen wir wirklich immer älter werden? Das Plakat ist auch eine Anspielung auf Niklaus Stoecklins Plakat für Gaba im Jahre 1927.

Schweiz
2013
Damla Polat (Schweiz)

Damla Polat

Plastic Ocean

Vom Menschen gemachte globale Katastrophe.

Schweiz
2013
Niko Singer (Deutschland)

Niko Singer

Fadeout

Wikipedia zählt derzeit über 30 andauernde Kriege und Konflikte auf der Welt – Ausschreitungen, wie aktuell in der Türkei nicht mitgezählt. Die meisten Konflikte werden nach wie vor ausgeblendet, obwohl die Sozialen Netzwerke uns heute zu direkten Beobachtern und Mitwissern machen.

Deutschland
2013
10_becker

Clarissa Becker

Müllfisch

In einem riesigen Strudel im Nordpazifik kreisen derzeit etwa drei Millionen Tonnen Kunststoffabfälle – Tendenz steigend. Neben den unmittelbaren und offensichtlichen Folgen für die Tierwelt sind die langfristigen Folgen für den Menschen, der am Ende der Nahrungskette steht, derzeit noch nicht geklärt. Fest steht: Dieser Müll bedroht das sensible Ökosystem der Meere und die Tiere, die in ihm leben und trotzdem auf dem Teller landen.

Deutschland
2011
3_lewis2

Andrew Lewis

Choose

Kanada
2010
10_stettler

Andreas Stettler

Ein / Aus

Es ist ganz einfach:
Kopf einschalten – AKWs ausschalten.

Deutschland
2011
Jasper Eisenecker (Deutschland)

Jasper Eisenecker

Kein Wald mehr

Bevor man Andere kritisiert, kann man bei sich selbst beginnen: Deutschland ist europaweit Nummer Eins im jährlichen Papierverbrauch.
Ich liebe Plakate, aber auch dafür werden Bäume abgeholzt.

Deutschland
2013
10_drewinski

Lex Drewinski

Globalisation

Ein gutes Plakat braucht keinen Anwalt, obwohl es selbst sehr oft diese Rolle übernehmen muß, indem es z.B. Menschenrechte in Schutz nimmt“.

Deutschland
2011
140603_political_views

Agnieszka Ziemiszewska

Politische Ansichten

Kein Kommentar!

Polen
2014
Die-Zähne-zeigen-Lennart-Hoes-Deutschland-600x845-1

Lennart Hoes

Die Zähne zeigen

Die Idee war, einen positiven Gesichtsausdruck, bei dem man die Zähne sieht, zu zeigen, weil es Mut braucht dies zu tun. Haben Sie schon einmal versucht stumpf Ihre Zähne zu zeigen, um etwas zu erreichen? Meistens ist es die Mühe wert.

Deutschland
2014
Sicherheitsabstand wahren! - Vahid Hosseinkhani - Iran

Vahid Hosseinkhani

Sicherheitsabstand wahren!

Jedes Jahr sterben viele Menschen bei Auffahrunfällen, weil die Menschen nicht den erforderlichen Sicherheitsabstand respektieren.

Iran
2014
10_wundsam

Martin Wundsam

Kirchenkultur

Unter Verwendung eines heute doppeldeutig klingenden Meisner-Zitates aus den jährlichen Soldatengottesdiensten im Kölner Dom wird die Sakralisierung des modernen Kriegsapparates und zugleich die sexualisierte Gewalt in der Kirche ins Bild gesetzt. Erst ein genauer Blick – etwa auf den Verlauf der Soutanenknöpfe – erschließt die Abgründe der Bildmitte. Der priesterliche Amtsträger selbst ist gesichtslos, auf dem Hintergrund der liturgischen Farbe der Bußzeit dominiert ein Schwarz ohne Zukunft.

Deutschland
2011
Daniel Kreutz (Deutschland)

Daniel Kreutz

Olympia – Nur echt mit Ringen!

Das Ringen gehört zu den olympischen Spielen, wie die Ringe zum olympischen Symbol.

Deutschland
2013
Toshifumi_Kawaguchi_Japan

Toshifumi Kawaguchi

Radioactive Milk

Nuclear disaster contaminates many food such as milk, mushrooms, fish, vegetables, meats, fruits, rice, tea and etc. Once it happens, it will make the nature continue to be contaminated because of long half-lives of radioactive materials (those of Sr-90 and Cs-137 are about 30 years). Unstable damaged Fukushima nuclear power plants still emit radioactive materials to the environment. I live in Tokyo, and like many other people I have had fears for invisible radiation since last year, which was often invoked when I thought what to eat. I have expressed in this poster what I have felt in this pessimistic daily life. Nuclear power is very destructive to both the nature and our lives.

Japan
2012
3_baldinger

André Baldinger

Aktion

Schweiz
2010
140603_Agnieszka-Popek-Banach-&-Kamil-Banach_Freedom-of-speech

Agnieszka Popek-Banach & Kamil Banach

Meinungsfreiheit

„Jeder hat das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung; dieses Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen ungehindert anzuhängen und Informationen und Ideen mit allen Verständigungsmitteln ohne Rücksicht auf Grenzen zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.“

Artikel 19 der Allgemeinen Menschenrechtserklärung von 1948

Polen
2014
Nicht immer ein Spiel - Nam Hoang-Golz - Deutschland

Nam Hoang-Golz

Nicht immer ein Spiel

Das Plakat zeigt die Spielwelt eines Kleinkindes mit dem Leitmotiv des Krieges, der Kalaschnikow, gelegt aus Bauklötzen. Krieg ist kein Spiel und Kinder sollten nicht zum Gebrauch von Waffen verführt werden, sei es durch Medien in unserer westlichen Kultur oder auch als Kindersoldaten in kriegerischen Konflikten.

Deutschland
2014
3_brechbuehl

Erich Brechbühl

Too Big

Schweiz
2010
Christopher Biel (Deutschland)

Christopher Biel

GEZ.wungen

Laut Gesetz sind wir frei. Frei zu entscheiden ob wir ein Angebot annehmen und es nutzen wollen oder verzichten. Diese Freiheit wird uns in dem Fall der GEZ nicht gestattet, wir werden GEZ.wungen für etwas zu bezahlen, ob wir es nutzen oder nicht.

Deutschland
2013
Elmer_Sosa_Mexico

Elmer Sosa

Ups!

Mother Earth does not belong to us, we belong to her, the damage we do, we do it to ourselves. Deforestation is one of the strongest damage and more difficult to solve. Do you want to continue deforesting? Are you sure?

Mexiko
2012
Drohnenschwarm - Wyn Tiedmers - Deutschland

Wyn Tiedmers

Drohnenschwarm

In nicht allzu ferner Zukunft könnte jeder von uns ein Ziel einer Drohne sein. Mit unzähligen Kameras und sogar Waffen an Bord könnte eine Drohne schlimmer als jedes Insekt sein, durch das Sie sich bisher gestört gefühlt haben.
Wenn sie sich erst entschieden haben anzugreifen, wird es wahrscheinlich zu spät für einen Gerichtstermin sein. Achten Sie also auf diese gefährliche vom Menschen erschaffene Spezies, denn es gibt nicht viel, was wir dagegen tun können, wenn sie sich erst mal vermehrt.

Deutschland
2014