Till Hohmann

Une Vache?

Schau schnell, denke schnell, esse schnell, lebe schnell, sterbe schnell.

Deutschland
2013

Jan Luzar

Presse

Die Medien versorgen uns täglich mit Informationen aus der ganzen Welt. Ob Flugzeugabsturz oder Brustvergrößerung, nichts bleibt unerwähnt. Aufgrund der immensen Menge an Informationen bleibt kaum mehr Zeit diese zu hinterfragen. Ist das wirklich geschehen? Ist das Bild echt? Von wem stammt der Beitrag? Wie ausführlich wurde recherchiert? Ist die Aussage richtig? Wir sollten nicht Alles ohne Weiteres glauben was uns die Medien vorsetzten.

Deutschland
2015

Melk Imboden

Gulf

Schweiz
2010

Yaxuan Yan

Boom

Kriege berauben Kindern das Recht zu lernen.

Taiwan
2014

Katarzyna Piróg

Gewalt kommt zurück

Gewalt erzeugt Gewalt, doch wie stoppen wir diesen Kreislauf der Aggression? Ein Mann schlägt seine Frau, der Junge schaut zu, der Junge wächst auf und jetzt schlägt er seine Frau, sein Kind schaut zu … der Kreislauf wiederholt sich. Wir müssen diese Gewaltspirale stoppen. Sie zirkuliert schamlos in jedem Teil unseres Lebens. Sie ist überall: in unseren Häusern, Schulen, Universitäten, am Arbeitsplatz, auf den Straßen, in den Medien, Filmen, und wir haben keine perfekte Lösung um Gewaltverbrechen zu reduzieren, da es keine gibt.

Polen
2015

Jouri Toreev

Tolerance

Du lebst unter Menschen. Fühlst Du Dich verletzt, wenn Du nicht für das akzeptiert wirst, was Du bist? Jeder von uns kann ein Opfer intoleranter Einstellung anderer werden. Überdenke Dein Leben indem Du Dir folgende Frage stellst: Füge ich anderen Menschen Schaden zu und sorge dafür sich unwohl zu fühlen?

Weißrussland
2013

Chris Chew

Scheiß aufs Lohngefälle

2015 haben Frauen durchschnittlich 79 Cent verdient, während Männer einen Dollar für Ihre Arbeit bekamen. Dieses Poster stellt zum einen (metaphorisch) die US-Statistik dar, es soll darüber hinaus aber auch auf die unzähligen Ungleichheiten hinweisen, die Frauen in der Arbeitswelt erfahren. Zur ungerechten Bezahlung sind Arbeitstätige in der ganzen Welt sexueller Nötigung, einseitigen Dresscodes, fehlenden Zahlungen und/oder adäquate Familienurlaube ausgesetzt.

USA
2016

Michael Allocca

Alles rechtens. Alles sauber

Machen Sie sich keine Sorgen. Sie können sich darauf verlassen, dass man in deutschen Behörden und Ämtern mit absoluter Gründlichkeit und Ordnung seiner Arbeit nachgeht. Alle Arbeitsabläufe werden wie vorgeschrieben eingehalten, so dass eine vorbildliche Archivierung sämtlicher Akten und Unterlagen garantiert werden kann.

Deutschland
2013

EinKollektiv

Smile

Deutschland
2010

Yossi Lemel

Black April

Israel
2010

Lena Apelt

Kieler Plastik

Überall auf der Welt sterben  millionen Vögel und hunderttausend Meerestiere durch Abfälle in den Ozeanen. Viele der Tiere verwechseln Kunststoffpartikel mit Nahrung und verhungern, den Magen voller Plastik. Zum Beispiel sterben 95% der Sturmvögel mit Kunststoff im Magen (27 Partikel pro Tier).
Ich zitiere ein Poster von Pierre Mendell für die „Kieler Woche“, einer Segelregatta und ein großes Volksfest am Deutschen Meer. Ich änderte den Text und ersetzte die Papier-Segel mit Kunststoff-Segel.

Deutschland
2014

Maryam Khaleghi Yazdi

Virtual World

These days parents are very busy. They are tied up at their works. So they can’t pay enough attention to their children. Kids need to play and get attention, but who can give it to them? The tired and angry parents after a hard day? No. It doesn’t sounds good. So the only one who can play with them is their computer with its exiting games and web sites. But are all of the games and websites safe for the little children? Do the parents know anything about the virtual world, in which their children drown? If just one parent could image their kid in the virtual world as this little boy watching this poster is enough.

Iran
2012

Viviane Brücker

„Wenn ich mal groß bin, werde ich ein Chicken Nugget“

Ein kleines, unschuldiges Lebewesen blickt nach dem Schlüpfen erwartungsvoll auf sein zukünftiges Leben. Es ahnt nicht wie grausam sein kurzes Dasein  wird, bevor es bei einer Fast Food Kette endet.

Deutschland
2014

Niko Singer

Fadeout

Wikipedia zählt derzeit über 30 andauernde Kriege und Konflikte auf der Welt – Ausschreitungen, wie aktuell in der Türkei nicht mitgezählt. Die meisten Konflikte werden nach wie vor ausgeblendet, obwohl die Sozialen Netzwerke uns heute zu direkten Beobachtern und Mitwissern machen.

Deutschland
2013

André Baldinger

Aktion

Schweiz
2010

Lex Drewinski

Kein Titel

Das Poster richtet sich gegen Tierquälerei. Während der Wolf für Tiere im Allgemeinen steht, symbolisieren die Tanzschritte die Leichtigkeit und den Zynismus mit welchem der Mensch dies tut.

Deutschland
2014

Klara Forner

(K)ein Blatt vor den Mund nehmen

Es ist so bequem, unmündig zu sein. Faulheit und Feigheit lässt die Menschen Ziele und Meinungen anderer übernehmen. Durch unsere scheinbare Gleichgültigkeit können uns Regierung oder Unternehmen zu ihrem Vorteil leiten. Es ist so unbequem, eine eigene Meinung zu haben. Die »Scham« ist frei, die Gedanken sind verdeckt von Blättern: Das Plakat zeigt die Entwicklung der Zensur in unserer Gesellschaft.

Deutschland
2015

Claus Geiss

Ohnmacht

Deutschland
2010

Michael Kunz & Emanuel Heim

Rest

„Fisches Nachtgesang” Gedicht von Christian Morgenstern

⌣   ⌣

—   —   —

⌣   ⌣   ⌣   ⌣

—   —   —

⌣   ⌣   ⌣   ⌣

—   —   —

⌣   ⌣   ⌣   ⌣

—   —   —

⌣   ⌣   ⌣   ⌣

—   —   —

⌣   ⌣

Schweiz
2014

Mahtola Wittmer, Siiri Tännler, Capsara Flury

Ungleichgewicht

Menschen neigen dazu, Schwächere zu ihren Gunsten auszubeuten. In jedem von uns steckt ein kleines Stück dieses Menschenpopcorn fressenden, gesichtslosen Monsters.

Schweiz
2011

Rahul Nair

Commitment

Every day we have to make many decisions of varying importance. Thanks to e-mail and social media, we are flooded with information and a multitude of more choices. So how can we make the best decision? Do we have the courage to commit ourselves to a decision? Or should we postpone, or even just ignore it? Perhaps with a self-justification that ‘maybe’ a better choice may present itself in the future? This solution seems simple enough for us but yields no added value to the people affected, or does it? For my part I can say that it even pisses me off major league. A ‘maybe’ in itself is not evil and often essential. But it has mutated into a state of mind and a justification towards inaction. Beyond a doubt, this is dangerous. So snap out of lethargy and indifference, make a stand for things that matter and start committing yourselves to your convictions.

Deutschland
2012

Ulrike Würfel

Für ein differenziertes Afrikabild/Kennen Sie Afrika?

Es ist der zweitgrößte Kontinent der Erde. Dort leben mehr als 1.000.000.000 Menschen in 54 verschiedenen Ländern. Die Fläche von etwa 30.200.000 km² wird in 6 Zeitzonen unterteilt. Auf dem gesamten Kontinent werden mehr als 2000 Sprachen gesprochen. Und doch ist die Rede immer wieder nur von „Afrika“.

Deutschland
2016

Reza Abedini

Unity in Diversity

Iran
2010

Mark Bohle

Europa

Die weiße Weste ist verdreckt und trieft nur so vor Schuld und Schmerz. Europa spielt rückgratlos ein Spiel der Ignoranz und fehlenden Hilfsbereitschaft. Spielregeln gibt es keine, Hauptsache die Mauern sind hoch genug getürmt und mit Draht aus Stacheln schön geschmückt.

Deutschland
2015

Nevin Goetschmann

Leistung über Leben

Die Japaner haben sogar einen Namen dafür: Karojisatsu, Selbstmord durch Überarbeitung. Eine Gesellschaft die Leistung über Leben stellt ist nicht nur in Japan Teil der Realität geworden. Auch wenn wir bisher kein Wort dafür gefunden haben, müssen wir etwas verändern. Andererseits brauchen wir bald ein Wort. Daher ein Vorschlag: Wir sollten uns vom Leistungsdruck distanzieren und wieder mehr Wert auf unsere Lebensqualität legen.

Schweiz
2013

Elmer Sosa

Female Genital Mutilation

Despite years of globalization, the genital female mutilation, it still continues as a ritual of great importance in countries in africa,  some of them in the middle east, in communities of asia, north america, latin america and europe.

The rights of women are violated since their childhood, inherits the girl, by a single tradition; death disease chronicles, psychological trauma, countless irreversible damage for life.

This poster requires a high female genital mutilation stop,  and women have the right to decide on her  body, on her  way of thinking, and about their well-being, fortunately, mexico is a country that no count with alarming number in this mutilation genital ritual, and not to suffer this problematic in mexico don´t  forced us  to limit ourselves to do not demonstrate this problem, this poster is a cry of support for them, the women who have been mutilated and at the same time a protest cry for those who are still practicing this action.

Mexiko
2011

Sebastian Iwohn

Alone?

Don´t be careless – be careful!

Deutschland
2012

Felix Kosok

Nur ein Spiel

Zielsicher wie ein Stürmer den Ball vorantreibt, jagt im Geschäft des großen Weltfußballs ein Skandal den Nächsten. Doch eins ums andere Mal gibt es für die wirklichenVerantwortlichen nur die gelbe Karte. Darunter leiden die Zuschauer und die Spieler, welche zu stillschweigenden Komplizen werden. Es ist Zeit für einen Platzverweis!

Deutschland
2016

Elias Riedmann

FESTUNG EUROPA

Das Sterben im Mittelmeer geht weiter seit der Landweg über den Balkan gesperrt ist.

Österreich
2016

Nam Hoang-Golz

Nicht immer ein Spiel

Das Plakat zeigt die Spielwelt eines Kleinkindes mit dem Leitmotiv des Krieges, der Kalaschnikow, gelegt aus Bauklötzen. Krieg ist kein Spiel und Kinder sollten nicht zum Gebrauch von Waffen verführt werden, sei es durch Medien in unserer westlichen Kultur oder auch als Kindersoldaten in kriegerischen Konflikten.

Deutschland
2014