Lennart Hoes

Die Zähne zeigen

Die Idee war, einen positiven Gesichtsausdruck, bei dem man die Zähne sieht, zu zeigen, weil es Mut braucht dies zu tun. Haben Sie schon einmal versucht stumpf Ihre Zähne zu zeigen, um etwas zu erreichen? Meistens ist es die Mühe wert.

Deutschland
2014

Maryam Azad

No Description!

This poster is about freedom of speech.
It is the inalienable right of every human being who is denied of his in some countries.
The dove with beak tied is the metaphor of man under pressure that he could not express his opinions freely.

Iran
2011

Götz Gramlich

Zwischen den Zeilen

Deutschland
2010

Uli Schoedel

Artgerechte Haltung

Ach wie schön ist doch die Freiheit
im selbst gewählten Käfig.

Deutschland
2011

Klara Forner

(K)ein Blatt vor den Mund nehmen

Es ist so bequem, unmündig zu sein. Faulheit und Feigheit lässt die Menschen Ziele und Meinungen anderer übernehmen. Durch unsere scheinbare Gleichgültigkeit können uns Regierung oder Unternehmen zu ihrem Vorteil leiten. Es ist so unbequem, eine eigene Meinung zu haben. Die »Scham« ist frei, die Gedanken sind verdeckt von Blättern: Das Plakat zeigt die Entwicklung der Zensur in unserer Gesellschaft.

Deutschland
2015

Barbara Grobe

Ai WeiWhy

Ai Weiwei ist nicht nur ein kritischer Künstler, sondern in erster Linie ein Mensch. Wie kann es sein, dass ein Mensch ohne Anklage von einem Tag auf den Anderen von seiner Regierung verhaftet bzw. entführt wird? Warum erfahren wir nichts über seinen Aufenthaltsort? Warum werden fadenscheinige Gründe für seine Verhaftung angeführt? Mit meiner Arbeit möchte ich auf Willkür und Zensur gegenüber kritischen Menschen in China aufmerksam machen.

Deutschland
2011

Fabiola Vera

Hunger

Hunger is a social problem that exists throughout the world, physically and mentally.  Mankind not only needs money to live, you need it for food, to survive, to feed the soul of motivation and to succeed. You need food to protect your family from disease. Without food mankind has no sense to survive in this globalized world of the wealthy.

Mexiko
2012

Mehdi Pourian

Capitalism

As a graphic designer the basis of my art-work is often world issues that bother me. Recession is one of these matters for which I designed my poster titled Capitalism. Colorful hats are metaphors of a Capitalist society which invisibly deceives its members and as a result, economic pressure is born. The culture industry produces the cultural commodity which is the sale of similar mass produced goods. This industry produces these products based on the human perception of life. The net result is anti-enlightenment or public manipulation to ensure and limit independent thought, thinking, and judgment. All this is achieved by the culture industry while making the masses believe that this is new and exactly what they’re looking for. The result forces the public to conform to the system and capitalism at large and prevents critical thinking.

Kanada
2012

Simon Wahlers

Welt am Arsch

Der Gebrauch nationaler Symbole — eine Tradition mit Sanierungsbedarf.

Deutschland
2017

Fan Ou

Big Boss Day

Am 8. März ist der Internationale Tag der arbeitenden Frauen. Ein Tag der es einer jeden Frau erlaubt sich wie der Big Boss im Haus zu fühlen. Ich wollte mit diesem Plakat eine humorvolle Darstellung dafür finden, dass starke Frauen sich für Fortschritt einsetzen.

China
2017

Michael Allocca

Alles rechtens. Alles sauber

Machen Sie sich keine Sorgen. Sie können sich darauf verlassen, dass man in deutschen Behörden und Ämtern mit absoluter Gründlichkeit und Ordnung seiner Arbeit nachgeht. Alle Arbeitsabläufe werden wie vorgeschrieben eingehalten, so dass eine vorbildliche Archivierung sämtlicher Akten und Unterlagen garantiert werden kann.

Deutschland
2013

Timo Meyer

If it bleeds, it leads

Action und Panik haben sich im Nachrichtengeschäft schon immer am besten verkauft, ganz nach dem Motto “If it bleeds, it leads”. Was mich enorm stört, ist dabei jedoch die immer aktivere Rolle der Nachrichtensender, die sich längst nicht mehr auf die reine Berichterstattung beschränken. Statt nur zu beobachten, betätigen sie oftmals sozusagen selbst den Abzug – ohne Rücksicht auf Verluste.

Deutschland
2011

Leander Aßmann

Überwachungserlass

YES WE SCAN! Klingt ganz richtig, aber ist es offensichtlich nicht. Präsident Obama hat seine eigentliche Behauptung tragischerweise über Nacht geändert, als die Wahrheit ans Licht kam. Achten Sie auf die Lücke!

Deutschland
2014

Elias Riedmann

FESTUNG EUROPA

Das Sterben im Mittelmeer geht weiter seit der Landweg über den Balkan gesperrt ist.

Österreich
2016

Tony Futura

Mitläufer

Sich nicht als Nazi zu sehen, bedeutet nicht, dass man offen rassistische Äußerungen von sich geben darf und der Satz „Ich hab nichts gegen Ausländer, aber …“ endet meist mit dem genauen Gegenteil. Ein Plakat, das besorgte Bürger daran erinnert, wie andere Bürger sie tatsächlich sehen.

Deutschland
2016

Che Liang

Poach

1.  The Tibetan antelope is facing a massacre.
2. Shotguns are the embodiment of greed and ignorance.
3. No killing, no trading.

China
2012

Julius Voigtländer

Gemäßigte Rebellen

Eine schnelle Skizze (Kuli auf Haft-Notiz) als ironischer und entblößender Ansatz zur Klärung der in gleichem Maße paradoxen wie irreführenden Begrifflichkeit „gemäßigte Rebellen.“ Eine maskierte Person sitzt vor einem TV-Gerät. Das Gewehr in der einen, die Fernbedienung in der anderen Hand, scheint die Person gerade nicht in Stimmung zu sein, für die Rebellion. Die eigene Unlust betont sie mit den umgangssprachlichen Worten „Heute kein Bock!“.

Deutschland
2017

Nikodem PrEgowski

»Be a hero«

Sei aktiv, nimm wahr, sei guten Mutes, sei freundlich, sei bereit, sei schlau, liebe andere Menschen, übernimm Verantwortung, SEI EIN HELD!

Polen
2015

Luís Veiga

kkkkk

Trump repräsentiert jegliche Art von Extremismus. Das steht über der Politik als Grundanstand an Menschlichkeit. Integrität, Treue, Ehre. Trump hat Arme, Latinos, Afroamerikaner, Asiaten, Immigranten und weitere Minderheiten diskreditiert und angegriffen. Er hat Menschen mit Behinderung öffentlich beleidigt. Er nennt Frauen „fette Schweine“, „Hunde“, „Schlampen“ und „widerliche Tiere“. Er rühmt sich damit „die Sache beim Namen zu nennen“, ohne zu erwähnen, worauf diese Vorurteile wirklich fußen.

Es ist sehr ernst: Das mächtigste Land der Welt hat einen Faschisten zum Präsidentschaftskandidat und Republikanischen Vertreter ernannt, der vielleicht nächster Präsident der Vereinigten Staaten wird. Mein Poster ist als Satire auf „kkk“ (Ku-Klux-Klan) zu verstehen, hier durch eine „Dunce Cap“ (Narrenkappe mit Eselsohren) dargestellt und der in der Internetsprache verwendeten „kkkkk“ für schallendes Gelächter.

Portugal
2016

Mado Klümper

On the other side

Beim Versuch die andere Seite des Mittelmeeres zu erreichen, in der Hoffnung auf ein besseres Leben, zahlen Flüchtlinge oft einen hohen Preis; ihr eigenes Leben. Sie könnten eine andere Seite erreichen, jedoch eine Seite ohne Ufer.

Deutschland
2015

Melk Imboden

Gulf

Schweiz
2010

Kai Bergmann

Hund

“Plakate sind interaktiv.
Und provokativ.
Dieses mal nicht dekorativ.
Aber dafür plakativ.

Deutschland
2011

Toan Vu-Huu

Xenophobia

Deutschland
2010

Mado Klümper

Putinocchio

Pinocchios Charakter, bekannt für Lügen und Geschichten erfinden, auf den russischen Präsidenten. Wladimir Putin projiziert.
Eine Persönlichkeit, die es schafft die ganze Welt zu betrügen. Ein wichtiges Beispiel ist die aktuelle Krise in der Ukraine.
Eine hinterlistige und scheinbar kooperative Einstellung kann manchmal grausamer sein, als sichtbare offene Brutalität.

Deutschland
2014

Nevin Goetschmann

Leistung über Leben

Die Japaner haben sogar einen Namen dafür: Karojisatsu, Selbstmord durch Überarbeitung. Eine Gesellschaft die Leistung über Leben stellt ist nicht nur in Japan Teil der Realität geworden. Auch wenn wir bisher kein Wort dafür gefunden haben, müssen wir etwas verändern. Andererseits brauchen wir bald ein Wort. Daher ein Vorschlag: Wir sollten uns vom Leistungsdruck distanzieren und wieder mehr Wert auf unsere Lebensqualität legen.

Schweiz
2013

Sophia Pantev

Gesichtsbuch

Facebook wird immer mehr zu einem festen Bestandteil alltäglicher Kommunikation, doch wird dieses soziale Netzwerk oft eher unreflektiert genutzt. Neben anderen negativen Aspekten fiel mir vor allem die dortige Definition und der Umgang mit dem Wort »friend«, also »Freund« auf. Funktioniert Facebook nicht unter anderem, wie der Name schon sagt, als »Gesicht(sammel)buch«? Wie viele Menschen in seiner Freundesliste kennt man wirklich?

Deutschland
2011

Daniel Kunze

Pornstick

Das Zeitalter der Selfies hat längst begonnen. Egal wo wir uns befinden oder was wir gerade tun, die einzige Einschränkung zu zeigen, wie wir uns am liebsten sehen, bleibt die Reichweite unserer Arme. Gewiefte Erfinder haben diesen evolutionären Nachteil natürlich schon längst überwunden und den Selfie-Stick erfunden.

Man kann gefahrlos prophezeien, dass die Porno-Industrie, bekannt für Ihre schnelle Adaption von neuen Technologien und Kommunikationswegen (z.B. Video, DVD, Internet, Google Glasses) auch hierfür schnell geeigneten Inhalt finden wird. Und am Ende des Tages sind wir Selfie-Junkies doch auch nur unser eigener privater Papperazzi, der versucht einen entblößenden Schnappschuss unser selbst zu schießen.

Deutschland
2015

Rahul Nair

Commitment

Every day we have to make many decisions of varying importance. Thanks to e-mail and social media, we are flooded with information and a multitude of more choices. So how can we make the best decision? Do we have the courage to commit ourselves to a decision? Or should we postpone, or even just ignore it? Perhaps with a self-justification that ‘maybe’ a better choice may present itself in the future? This solution seems simple enough for us but yields no added value to the people affected, or does it? For my part I can say that it even pisses me off major league. A ‘maybe’ in itself is not evil and often essential. But it has mutated into a state of mind and a justification towards inaction. Beyond a doubt, this is dangerous. So snap out of lethargy and indifference, make a stand for things that matter and start committing yourselves to your convictions.

Deutschland
2012

Lilia Kraus

Was für eine wunderbare Welt!

Dieses Plakat wurde entworfen um die Doppelmoral,  wie man Tiere behandelt, zu zeigen.
Eltern erziehen ihre Kinder mit Bilderbüchern, die nette Tiere und glückliche Menschen zeigen. Es wird ihnen eine wunderschöne Welt präsentiert, in der Mensch und Tier in Harmonie zusammen leben.
In Wahrheit aber wird kein zweiter Gedanke an die niedlichen kleinen Schweine, Schafe und Hühner verschwendet, wenn sie auf unserem Frühstücksbrot oder in unseren zum Mittag-und Abendessen landen.
Wir leben eine Illusion einer harmonischen Welt, von uns selbst kreiert, und halten unsere Augen geschlossen am Schaden der Tieren zugeführt wird.

Deutschland
2014

Johanna Daum

True story, I’m sorry!

Oh du Vereinigte Nation Amerika! Du Land, dass mit den Phrasen „I have a dream“ und „yes we can“ in Erinnerung geblieben ist und nun mit den Worten „grab them by the pussy“ abgelöst wurde. ein aggressives, zu lange in der Sonne geschmortes kleines Würstchen mit schlechtem Toupet, hat es nicht nur geschafft vom Arschloch zum Millionär zu werden, sondern ist nun auch noch, zum Schrecken aller, zum Präsident der Vereinigten Staaten gewählt worden. Ob mit oder ohne fake News kratzt doch mittlerweile niemanden mehr.

Ich, Johanna Daum, bin wütend! Mich macht es wütend, dass dieser karottige Riesenarsch nun Sexismus, Rassismus, Menschenverfolgung und Mauerbau frei propagieren kann und von der Welt auch noch Applaus dafür erntet.

Es ist eine wahre Geschichte liebe Kinder und es tut mir leid. Die Geschichte ist einfach so passiert wie dieses Foto, dass ganz urplötzlich, ohne sich anzukündigen, beim Grillen am Rhein mit meinem Smartphone geschossen wurde. Es wurde lediglich etwas zugeschnitten und ausgerichtet. Photoshop konnte im Bett bleiben.

Oh du Vereinigtes Amerika! Wie sehr es mir doch in der Ritze juckt, wenn ich an dich denke.

Deutschland
2017