Lex Drewinski

Kein Titel

Das Poster richtet sich gegen Tierquälerei. Während der Wolf für Tiere im Allgemeinen steht, symbolisieren die Tanzschritte die Leichtigkeit und den Zynismus mit welchem der Mensch dies tut.

Deutschland
2014

Max Hathaway

Debile Zeiten

Wutschnaubende Stiere verlangen nach roten Tüchern, und rote Tücher benötigen fachkundige Führung. Das Vieh will getrieben werden.

Schwache Sinne suchen Sinn im Irrsinn der Übervölkerung und der digitalen Gleichschaltung. Wer winselt, der bekommt eine dicke Zitze ins Maul gesteckt. Da kommt heiße Luft raus. Das muss reichen.

Deutschland
2016

Hendrik Schwab

Wir sind!

Wir sind das Volk! Waren die Sprechchöre im Rahmen der Wiedervereinigung noch der Ausdruck für den friedlichen Umbruch, stehen sie nunmehr für die Demonstration plumpen puren Hasses:

„Wir sind voll, hier ist kein Platz für Flüchtlinge, kein Platz für frische Gedanken. Wir sind voll mit der Angst vor dem Unbekannten, voll mit den falschen Antworten auf die falschen Fragen.“

Ihr seid voll, kommt mal klar!

Deutschland
2016

Sandra Gratz

Überall

Die Waffe der westlichen Zivilisation ist die Überwachung. Niemand ist sicher – Nirgendwo.

Deutschland
2015

Rebecca Metz

Monopoliving

Wohnen ist zur neuen sozialen Frage geworden. In den letzten Jahren sind die Immobilienpreise für Mieten und Wohneigentum vor allem in Großstädten deutlich stärker gestiegen als die Einkommen. Gleichzeitig wird viel zu wenig neuer Wohnraum geschaffen. Immer mehr Menschen haben Probleme, eine Wohnung zu angemessenen Preisen zu finden. So zeigt sich die zunehmende soziale Spaltung der Gesellschaft auch auf den Wohnungsmärkten. Die fortschreitende Wohnungsnot entwickelt sich bereits jetzt zu einem der großen Probleme unserer Zeit.

Deutschland
2019

Lex Drewisnki

Police

Ein Plakat gegen zunehmende Polizeibrutalität.

Deutschland
2017

Andrea Schulz & Christoph Engelhard

Wo zum Henker

Die Todesstrafe ist ein kontroverses Thema. Trotz unserer weltweit humanistisch geprägten Gesellschaft, gibt es immer noch Länder die den geradezu mittelalterlichen Weg der Bestrafung bestimmter Verbrechen durch den Tod des Beschuldigten zu sühnen versuchen. Die Frage wie es gerecht sein kann ein Unrecht wie den vorsätzlich herbeigeführten Tod eines Menschen durch gleiches Unrecht zu vergelten, ist etwas was für uns nicht zu akzeptieren und erst recht nicht nachzuvollziehen ist. Wir denken, dass bei gründlichem und gewissenhaftem Nachdenken jeder Mensch zu diesem Schluss kommen sollte. Der Fakt, dass es hier bei uns in Deutschland nicht mehr zu so unmenschlicher Bestrafung kommt, sollte nicht dazu führen, dass man aus den Augen verliert, dass in vielen Ländern der Erde immer noch so verfahren wird.

Deutschland
2013

Moritz Borchardt

Zeitgeist

Das Plakat entstand im Zusammenhang mit den Trends der Berichterstattung einiger großer Online-Zeitungen, eines Tages im Oktober 2017. Beim Scrollen durch die Feeds wurde eine starke Diskrepanz zwischen positiver und negativer Berichterstattung, zwischen Wichtigem und Nichtigem, erkennbar. An machen Tagen erzeugt das ein ungutes Gefühl, an anderen stumpft es ab.

Deutschland
2018

Maryam Khaleghi Yazdi

The new meaning of help

Heutzutage verändert sich die Bedeutung von Hilfe in sozialen und politischen Bereichen immens. Man kann sich nicht mehr auf die Menschen verlassen. Wenn man jemand nach Hilfe fragt, bekommt man diese häufig nicht ohne eine Gegenleistung. Man möchte mit Hilfe etwas erreichen oder Schaden zufügen.

Iran
2013

Elmer Sosa

Female Genital Mutilation

Despite years of globalization, the genital female mutilation, it still continues as a ritual of great importance in countries in africa,  some of them in the middle east, in communities of asia, north america, latin america and europe.

The rights of women are violated since their childhood, inherits the girl, by a single tradition; death disease chronicles, psychological trauma, countless irreversible damage for life.

This poster requires a high female genital mutilation stop,  and women have the right to decide on her  body, on her  way of thinking, and about their well-being, fortunately, mexico is a country that no count with alarming number in this mutilation genital ritual, and not to suffer this problematic in mexico don´t  forced us  to limit ourselves to do not demonstrate this problem, this poster is a cry of support for them, the women who have been mutilated and at the same time a protest cry for those who are still practicing this action.

Mexiko
2011

Edyta Kurc

Goldjunge

Grundgehalt, Kollekte, Taufen, Hochzeiten, Beerdigungen und Singen der Koledy (Weihnachtslieder) – die sind alles Einnahmequellen von Priestern. Aber je nachdem, was diese predigen, verdienen Sie so viel wie Doktoren, zahlen aber 10 Mal weniger Steuern. Das klingt doch gut – was für ein göttliches Leben!

Polen
2016

Nam Hoang-Golz

Nicht immer ein Spiel

Das Plakat zeigt die Spielwelt eines Kleinkindes mit dem Leitmotiv des Krieges, der Kalaschnikow, gelegt aus Bauklötzen. Krieg ist kein Spiel und Kinder sollten nicht zum Gebrauch von Waffen verführt werden, sei es durch Medien in unserer westlichen Kultur oder auch als Kindersoldaten in kriegerischen Konflikten.

Deutschland
2014

Niko Singer

Fadeout

Wikipedia zählt derzeit über 30 andauernde Kriege und Konflikte auf der Welt – Ausschreitungen, wie aktuell in der Türkei nicht mitgezählt. Die meisten Konflikte werden nach wie vor ausgeblendet, obwohl die Sozialen Netzwerke uns heute zu direkten Beobachtern und Mitwissern machen.

Deutschland
2013

Artur Steinke

Smartsucker

Mit unseren Smart Devices kriegen wir immer schnell Bestätigung. Doch dieser Feedback-Loop ist eine Falle. Be Independent, Be the Change.

Deutschland
2018

Maryam Azad

No Description!

This poster is about freedom of speech.
It is the inalienable right of every human being who is denied of his in some countries.
The dove with beak tied is the metaphor of man under pressure that he could not express his opinions freely.

Iran
2011

Nikodem PrEgowski

»Be a hero«

Sei aktiv, nimm wahr, sei guten Mutes, sei freundlich, sei bereit, sei schlau, liebe andere Menschen, übernimm Verantwortung, SEI EIN HELD!

Polen
2015

David Jimenez

Hasta la Visa Baby

Manchmal sterben Träume, einfach so, da wir keine VISA zu bieten haben.

Ecuador
2018

Wyn Tiedmers

Drohnenschwarm

In nicht allzu ferner Zukunft könnte jeder von uns ein Ziel einer Drohne sein. Mit unzähligen Kameras und sogar Waffen an Bord könnte eine Drohne schlimmer als jedes Insekt sein, durch das Sie sich bisher gestört gefühlt haben.
Wenn sie sich erst entschieden haben anzugreifen, wird es wahrscheinlich zu spät für einen Gerichtstermin sein. Achten Sie also auf diese gefährliche vom Menschen erschaffene Spezies, denn es gibt nicht viel, was wir dagegen tun können, wenn sie sich erst mal vermehrt.

Deutschland
2014

Dariush Allahyari

Atemnot

Zwar sind wir uns darüber im Klaren, dass in urbanen Räumen die Luftverschmutzung außer Kontrolle gerät, doch finden wir keine Lösung für das Problem. Vielmehr scheinen wir uns steig daran zu gewöhnen, dass die verschmutzte Luft zum Teil unseres Lebens wird – und mit jedem Atemzug mehr und mehr zum Teil unserer selbst gerät.

Iran
2017

Kathrin Scheller

Billigflieger

Wochenendtrips und Shoppingausflüge zum Discounterpreis. Was in Europa heutzutage zum Lifestyle gehört, schadet dem Klima enorm. Und dennoch wird heute so viel geflogen wie noch nie. Ein wesentlicher Grund dafür sind die viel zu tiefen Flugticketpreise – bei dieser Preispolitik zahlt das Klima drauf.

Schweiz
2019

Melk Imboden

Gulf

Schweiz
2010

Andreas Stettler

Ein / Aus

Es ist ganz einfach:
Kopf einschalten – AKWs ausschalten.

Schweiz
2011

Björn Karnebogen

Dopelympics

Es scheint so viel gedopt zu werden in der Welt des Sports und der Olympischen Spiele, dass ich es für nötig hielt den ikonischen Ringen eine ehrliche Überarbeitung zuteilwerden zu lassen.

Deutschland
2017

Sophia Pantev

Gesichtsbuch

Facebook wird immer mehr zu einem festen Bestandteil alltäglicher Kommunikation, doch wird dieses soziale Netzwerk oft eher unreflektiert genutzt. Neben anderen negativen Aspekten fiel mir vor allem die dortige Definition und der Umgang mit dem Wort »friend«, also »Freund« auf. Funktioniert Facebook nicht unter anderem, wie der Name schon sagt, als »Gesicht(sammel)buch«? Wie viele Menschen in seiner Freundesliste kennt man wirklich?

Deutschland
2011

Björn Karnebogen

Die Wahrheit über Atomkraft

Nein danke.

Deutschland
2017

Ivan Silva

Doodle

Das Poster dreht sich um Datensicherheit. In diesen digitalen Zeiten scheinen selbst fachwissende nicht im Klaren über die Fragen der Datensicherheit. Freundlich anmutendes User-Interface-Design scheint alle Sorgen beiseite zu räumen.

Die Neuanordnung der Buchstaben des Logos auf dem Plakat macht das quirlige Original zu einem fiesen Wächter. Es geht um die Tatsache, dass dieses Datensammeln, besonders Minderheiten betreffend, eine echte Bedrohung darstellen kann.

Brasilien
2018

Niklaus Troxler

Schwarzmalerei

Schweiz
2010

Aleksandra Gołebiewska

Tschernobyl

Das Poster bezieht sich auf die Tschernobyl Katastrophe von 1986 und deutet auf negative Folgen der menschlichen Gesundheit hin.

Polen
2015

Lena Christ

Migraine

Mit dem Plakat MIGRAINE möchte ich den typischen Migräneschmerz visualisieren.

Neben dieser Sinnesillusionen kann es auch zu Sprachproduktionsstörungen kommen. Ein Auslöser dieser Symptome ist eine gestörte Signalübertragung im Gehirn, die die Energiepumpen an den Synapsen schneller überlasten lässt und daher auch die kognitive Leistung im Sprachzentrum beeinträchtigen kann. Wie eine elektrische Welle rollt von einem Punkt aus die Entladung der Nervenzellen über die gesamte Hirnrinde.

Die Buchstaben M-I-G-R-A-I-N-E verändern ihre ursprüngliche Konstruktion und formieren sich, durch Schnitte, Dopplungen und Verschiebungen, zu neuen Flächen. Partiell wird die Lesbarkeit der Schriftzeichen beeinträchtigt, sodass dem Betrachter, wie im Falle einer Migräneattacke, Ausfälle der kognitiven Leistungen im Gehirn vorgetäuscht werden.

Deutschland
2018

Julia Schygulla

Women

Frauen werden nach wie vor in den unterschiedlichsten Lebensbereichen durch Männer unterdrückt und benachteiligt. In der Familie, wie auch in der Öffentlichkeit und Arbeitswelt sind sie von sozialen Ungleichheiten betroffen, die ihre Ursache unter anderem in der traditionellen Rollenaufteilung und geschlechtstypischen Vorurteilen haben. Frauen sind in leitenden Positionen unterrepräsentiert und nehmen häufiger als Männer eine passive, zurückhaltende Rolle im Hintergrund ein. Sie werden weniger ernst- und wahrgenommen und stoßen auf erhebliche Hindernisse beim Aufstieg in der Hierarchie.

Deutschland
2019